Allgemeine Geschäftsbedingungen 

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Zum Vertragsschluss zwischen der GOBLI Mariusz Tomasiak, nachfolgend Verkäufer genannt, und dem Käufer kommt es nur aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle anderen allgemeinen Geschäftsbedingungen werden nicht anerkannt und gelten nur dann, wenn sie vom Verkäufer schriftlich anerkannt wurden.

2. Die Internetplattform www.careb2b.de ist ausschließlich an Unternehmer gerichtet (B2B). Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Mit der Abgabe eines Angebotes versichert der Käufer, dass er ein Unternehmer ist. 

II. Vertragsschluss

1. Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren durch den Verkäufer an den Käufer auf der Internetplattform www.careb2b.de

2. Der Einkauf ist nur mit einer vorherigen Registrierung des Käufers möglich. Bei der Registrierung legt der Käufer ein Kundenkonto an und hat ein Passwort für den Zugang zu diesem zu bestimmen. Es liegt im Verantwortungsbereich des Käufers sicherzustellen, dass das Passwort an unbefugte Dritte nicht gelangt. Das Konto des Käufers muss vom Verkäufer überprüft und genehmigt werden.

3. Die auf der Internetplattform www.careb2b.de enthaltenen Produktbeschreibungen stellen kein Angebot des Verkäufers dar. Sie sind als bloße Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes (sog. invitatio ad offerendum) zu verstehen. 

4. Eine Bestellung durch den Käufer stellt ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages mit dem Verkäufer dar, der die bestellte Ware zum Gegenstand hat. Der Käufer gibt sein Angebot über das auf der Internetplattform www.careb2b.de zu diesem Zweck zur Verfügung gestellte Online-Formular ab. Nachdem der Käufer die gewünschten Waren ausgewählt und daraufhin den elektronischen Bestellprozess durchgeführt hat, gibt er durch das Anklicken des Buttons, welcher für den Abschluss des Bestellvorgangs vorgesehen ist, ein rechtlich verbindliches Angebot für die von ihm zuvor ausgewählten Waren ab. Die Abgabe des Angebotes ist nur nach Anklicken des Buttons „Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert und bestätige, dass ich Unternehmer bin“ möglich.

5. Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten vom Käufer über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden.

6. Nach Abgabe einer Bestellung durch den Käufer übersendet ihn der Verkäufer per E-Mail eine Empfangsbestätigung, in welcher die Bestellung des Käufers nochmals aufgeführt wird und der die vorliegenden AGB beigefügt sind. Diese Empfangsbestätigung stellt keine Annahme des Antrags dar und bestätigt lediglich den Eingang der Bestellung beim Verkäufer. Zum Vertragsschluss kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Verkäufer. Diese Erklärung wird als eine Proformarechnung, welche Angaben zur Verfügbarkeit der Produkte, die Bestätigung der Preise und die Angabe der Zahlungsart enthält mit einer weiteren E-Mail an den Käufer versandt. Erst diese stellt die Annahme des Angebotes des Käufers dar. 

7. Darüber hinaus speichert der Verkäufer den Vertragstext nicht.

8. Bevor der Käufer seine Bestellung abgibt, kann er mögliche Eingabefehler durch Prüfung der Inhalte der von ihm ausgefüllten Felder der Online-Formulare erkennen. Er kann etwaige Eingabefehler jederzeit bis zum Anklicken des Buttons, welcher für den Abschluss des Bestellvorgangs vorgesehen ist, mittels der üblichen Maus- und Tastaturfunktionen korrigieren. 

9. Der Vertrag kann nur in deutscher Sprache abgeschlossen werden.

III. Eigentumsvorbehalt und Gewährleistungsausschluss

1. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) vor.

2. Der Käufer darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers, die von Verkäufer gelieferte, unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weiterverkaufen und tritt bereits jetzt für den Fall eines etwaigen Weiterkaufs die Forderungen aus dem Weiterkauf an den Verkäufer ab. Der Käufer wird ermächtigt, die so abgetretenen Forderungen im gewöhnlichen Geschäftsbetrieb einzuziehen, wobei diese Ermächtigung beim Zahlungsverzug des Käufers jederzeit widerrufen werden kann.

3. Der Verkäufer verkauft die Ware unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. 

IV. Vertragsabwicklung und Versandkosten

1. Grundsätzlich ist der Kaufpreis im Voraus zu zahlen. Andere Zahlungsmodalitäten können im Zuge der Bestellung angegeben werden. 

Der Käufer kann zwischen folgenden Zahlungsmöglichkeiten für die bestellten Waren wählen: 

  1. Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers. In diesem Fall beginnt die Bearbeitung der Bestellung, nachdem der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung geschickt hat und der Betrag auf dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben wurde.
  2. Banküberweisung oder BLIK über das externes Zahlungssystem przelewy24.pl, das von PayPro S.A. mit Sitz in Poznań betrieben wird. In diesem Fall wird die Bearbeitung der Bestellung eingeleitet, nachdem der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung geschickt hat und nachdem der Verkäufer von przelewy24.pl Informationen über die vom Kunden getätigte Zahlung erhalten hat.

2. Die auf dieser Plattform angegebenen Preise sind Nettopreise. Der Preis für die angebotene Ware versteht sich zuzüglich der im Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsschlusses geltenden Mehrwertsteuer. Die Versandkosten sind in der Preisliste auf www.careb2b.de unter "Versand" aufgeführt. Sie werden durch den Käufer getragen.

3. Die Ausstellung einer Nettorechnung ist nur möglich, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Insbesondere, wenn der Käufer über eine aktive Umsatzsteuer-ID verfügt. Liegen die Voraussetzungen nicht vor, wird eine Bruttorechnung ausgestellt und der Käufer hat den Bruttobetrag an den Verkäufer zu zahlen. 

4. Die Lieferzeit beträgt bis zu 4 Tagen. Die Frist für die Lieferung beginnt abhängig von der gewählten Zahlungsart gemäß den unter IV. 1. dargelegten Regeln. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

V. Rechtswahl und Gerichtsstand

1. Das Vertragsverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer unterliegt ausschließlich polnischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 

2. Bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist die Klage ausschließlich bei dem Gericht zu erheben, das für den Sitz des Verkäufers zuständig ist. Der Käufer ist auch berechtigt, am Sitz des Käufers zu klagen.